Neckar-Erlebnis-Tag „Rad und Kunst“

Am Sonntag, 29.09.2019, können Sie im Neckar-Erlebnis-Tal wieder die längste Kunstmeile Baden-Württembergs erleben.

Neckar Aktions Tag Rad und Kunst
Am Sonntag, 29. September 2019, entsteht die längste Kunstmeile Baden-Württembergs.

Vorab präsentiert das Neckar-Erlebnis-Tal eine Übersicht der Veranstaltungen (neckarabwärts  sortiert: Oberndorf – Sulz – Horb – Eutingen – Starzach – Rottenburg). In den kommenden Wochen folgen detailierte Infos.

Oberndorf am Neckar

co-werk

11 bis 18 Uhr: Aktionstag und Schauwerkstatt bei co-werk
Irslenbach 5

Offenes Atelier

11 bis 17 Uhr: Geöffnet
Romana Glunk, Heidi Gruber-Römpp und Brigitte Günther
Hauptstraße 10

Sulz am Neckar

Bauernfeind-Museum
14 bis 17 Uhr: Geöffnet; kostenfreie Führung 14 Uhr
Untere Hauptstraße 5

Marktplatz
14 und 16 Uhr: Geschichte und Geschichten rund um den Sulzer Marktplatz

Kunst und Kalorien
10 bis 17 Uhr: Kunst fürs Auge und den Gaumen
Kappel 10

Sulz-Glatt

Schloss Glatt, Kultur- und Museumszentrum
11 bis 18 Uhr: Dauerausstellung geöffnet
Schloss 1

Schloss Glatt, Wirtschaftsgebäude
10 bis 18 Uhr: Kunstausstellung Barbara Irion & Heidemarie Messner: „be-schaulich und be-greiflich“
Schloss 3

Horb-Dettingen

Atelier Josef Nadj
10 bis 18 Uhr: Offenes Atelier des Bildhauers und Zeichners Josef Nadj
Augarten 7

Horb am Neckar

Bootsanlegeplatz am Alten Freibad
14 bis 16 Uhr: „Entspannte Momente“ -Stocherkahnfahrten auf dem Neckar
Fürstabt-Gerbert-Straße 15

Museum Jüdischer Betsaal
12 bis 17 Uhr: Fotoausstellung Christian Herrmann: Jüdische Spuren in der Bokowina und in Galizien
Fürstabt-Gerbert-Straße 2

Kakteengarten
14 bis 16 Uhr (bei gutem Wetter): Winterharte Kakteen- und Sukkulentenarten mit Holger Dopp
Marktsteige/ Sommerhaldeweg

Galerie des Kunstvereins Oberer Neckar
14 bis 18 Uhr: 12. ORTSZEIT – „Figur und Raum“ – Ausstellung der Preisträger
Marktplatz 28

Stadtmuseum Horb im BürgerKulturHaus
14 bis 17 Uhr: Sonderausstellung „Kaltenmoser & Söhne – Motive einer Malerfamilie“ u.a.
Marktplatz 4

TANDEMS Kunstfestival Horb 2019-2020

TANDEMStation 1: Turnierwiese
10 bis 18 Uhr: Picknick-Kino mit Fahrrad-Kurzfilmen und Video-Mosaik-Kunst
Dammstraße 2

TANDEMStation 2: ARTpark Horb
10 bis 17 Uhr: Interkulturelle interaktive Text- und Musik-Performances
Weingasse 22 / Stuttgarter Straße 3

TANDEMStation 3: Unter der Eisenbahnbrücke
10 bis 18 Uhr: Kreative Batikkunst und experimentelle „Wassermusik“ zum Mitmachen
Untere Au 2-4

TANDEMStation 4: Fischerhütte (bewirtet)
10 bis 18 Uhr: Performance „Gemeinsam sind wir stärker!“ von >das chamaeleon THEATERWELTEN<
Untere Au 17

TANDEMStation 5: Gartenschaupark am Neckarbad
10 bis 18 Uhr: Mobile Fahrrad-Kunstwerke zum Hören und Sehen
Mühlener Straße 80 / Neckarsteg zum Radweg

Horb-Mühlen

TANDEMStation 6: Atelier Blaues Fachwerk
10 bis 18 Uhr: Ausstellung, Bildergeschichten „Malen und Erzählen“ und TANDEMalen für Paare
Hofgarten 3

Remigiuskirche
ab 10 Uhr: Fahrrad-Sternfahrt nach Horb-Mühlen
11 bis 12 Uhr: Fahrrad-Gottesdienst zur Eröffnung der Radwege- und Pilgerkirche
12:30 Uhr: Kirchenführung
Remigiusstraße 5

Starzach-Börstingen

Dorfmuseum „Kulturtankstelle“
11 bis 18 Uhr: Flößerei-Ausstellung, Aktionen und Infos: „Alles im Fluss – nichts bleibt wie es ist“
Horber Straße 2

Rottenburg-Obernau

Mein Wollelädle
14 bis 16 Uhr: Mitmachaktion Handstricken/Fingerhäkeln
Bieringer Straße 20

Rottenburg-Bad Niedernau

Werkstatt „Die Drechslerin“
11 bis 18 Uhr: Drechselarbeiten aus Holz
Badstraße 29

Kreativ-Atelier
9 bis 17 Uhr: Offenes Atelier: Upcycling-Kunst und vieles mehr
Bachstraße 16

Rottenburg

Atelier Horst Fenn
10 bis 18 Uhr: Offenes Atelier – Begegnungen mit Kunst, Künstler und Kunstliebenden
Hinter dem Löwen 6

Schul- und Wanderparkplatz Märchensee
14:30 Uhr: Mit dem Wengerter durch den Weinberg
Wendelsheim

*= Stand: 06.08.2019. Alle Angaben ohne Gewähr! Bei einzelnen Veranstaltungen werden Eintrittsgelder oder Unkostenbeiträge erhoben. Bitte prüfen Sie Einzelheiten zu den Veranstaltungen beim jeweiligen Veranstalter.

Künstlerinnen und Künstler gesucht

Die längste Kunstmeile Baden-Württembergs geht in die zweite Runde. Am Sonntag, 29.09.2019 findet der „Neckar-Erlebnis-Tag Rad und Kunst“ statt – von Oberndorf über Sulz, Horb, Eutingen und Starzach bis nach Rottenburg. Das Zentrum wird dieses Mal Horb sein, wo ein Kunstfestival seine Premiere feiert.

Am Sonntag, 29. September 2019, entsteht die längste Kunstmeile Baden-Württembergs.

Wir freuen uns, wenn Künstlerinnen und Künstler selbst an diesem Tag etwas in Oberndorf oder Sulz am Neckar veranstalten möchten. Sei es ein Tag der offenen Tür, sei es eine Führung, sei es eine Aktion.

Wie gewohnt, wird der Verein Neckar-Erlebnis-Tal für den „Neckar-Erlebnis-Tag Rad und Kunst“ mit Flyern, Presseveröffentlichungen, Aushängen, Plakaten und online werben.

Allerdings heißt es schnell sein: Wir benötigen Ihre Rückmeldung an frank.boernard(@)sulz.de bereits zum 24. Juni 2019. Wenn Sie uns bis zu diesem Tag Ort, ein Stichwort und Öffnungszeiten geben, können wir es noch an die landesweite Initiative „Unser Neckar“ melden, die ebenfalls für diese Veranstaltung werben wird. Sollte es Ihnen bis zu diesem Tag nicht reichen, können Sie ihre Programmpunkte aber noch bis zum 10. Juli 2019 nachmelden.

Hier finden Sie weitere Infos und einen Rückmeldebogen.

Hier finden Sie als Beispiel den Flyer zu Rad und Kunst 2017.

Paul Kälberer und der Kunstraum Sulz

Ab Ende März sind das Atelierhaus und das Gartenareal des Malers und Grafikers Paul Kälberer im Sulzer Stadtteil Glatt wieder für Besucher geöffnet. In der Sommersaison zeigt die Kälberer-Stiftung die Sonderausstellung „Paul Kälberer und der Kunstraum Sulz“.

Aus dem Raum Sulz stamm(t)en und im Raum Sulz leb(t)en Künstler und Künstlerinnen, die den Kulturbetrieb in der Region – und weit über deren Grenzen hinaus – mitgestaltet haben und mitgestalten. So hat der Maler und Grafiker Paul Kälberer, der von 1927 bis zu seinem Tod im Jahr 1974 im heutigen Sulzer Stadtteil Glatt wohnhaft war, die Kunstszene am oberen Neckar nachhaltig geprägt. „Paul Kälberer und der Kunstraum Sulz“ weiterlesen

Ausstellung im Kloster Kirchberg: „Unser tägliches Brot gib uns heute“

„Unser tägliches Brot gib uns heute“

… heißt die neue Ausstellung des Jahres 2019 in der Kunstsammlung Helmuth Uhrig im Kloster Kirchberg in Sulz am Neckar. Dabei wird ein weiteres Mal die Bandbreite des künstlerischen Spektrums von Helmuth Uhrig verdeutlicht.

"Barmherzigkeit". Foto: Dr. Ingrid Helber
„Barmherzigkeit“. Foto: Dr. Ingrid Helber

„Ausstellung im Kloster Kirchberg: „Unser tägliches Brot gib uns heute““ weiterlesen

Lyrik-Menü am Samstag, 23. März, mit Walle Sayer im Züfle

Zwischen den Gängen eines von der Poesie inspirierten Menüs, das Züfle-Küchenchef Daniel Mästling kreiiert, liest der Autor und Haus- und Hofpoet Walle Sayer aus seinen vielfach preisgekrönten Büchern Weinseliges, Alltagsgeschichten, Kneipenphilosophisches und unververöffentlichten Texten, und verbindet dabei weltliche und geistige Genüsse.

Walle Sayer liest "... mit Leib und Seele".
Walle Sayer liest „… mit Leib und Seele“.

Am Samstag, 23. März 2019 startet das Menü um 19 Uhr im Züfle, Oberamtstr. 10, 72172 Sulz-Glatt.

Um telefonische Anmeldung bis zum 9. März unter 07482 928000 wird gebeten. Kosten: EUR 49 pro Person.

Ausstellung mit Werken von Brigitte Bohnet im Kloster Kirchberg

Vom 2. Dezember 2018 bis 13. Januar 2019 präsentiert das Berneuchener Haus Kloster Kirchberg in Sulz am Neckar im Konventgebäude Arbeiten auf Papier der Künstlerin Brigitte Bohnet. Die verwendeten Malmittel Walnussbeize, Pigment und Bienenwachs zwingen mit ihrem natürlichen Eigenleben die Künstlerin in einen Dialog, der offen bleibt und die Betrachtenden zur Fortsetzung einlädt.

Teils sind die Arbeiten aus den vergangenen zwei Jahren strukturiert, ja geradezu geometrisch, teils sind sie deutlich expressiv und sprengen den Bildraum. Größtenteils strahlen sie jedoch eine tiefgreifende Ruhe aus, tragen in ihrer Monochromie stark meditative Züge, erinnern in ihrer Konzentration an die Kunst der Kalligraphie.

Brigitte Bohnet lebt und arbeitet in Michelbach an der Bilz bei Schwäbisch Hall.
Brigitte Bohnet lebt und arbeitet in Michelbach an der Bilz bei Schwäbisch Hall.

Brigitte Bohnet wohnt mit ihrem Mann in einem Holzhaus am Ortsrand. Der Walnussbaum auf der angrenzenden Obstwiese liefert ihr den Grundstoff für die Produktion der Walnussbeize, mit der sie in diesem Werkzyklus vornehmlich arbeitet. Ihre Ausbildung erhielt sie in frühen Jahren bei der Göppinger Künstlerin Maria Becke und später an der Haller Akademie der Künste, unter anderem bei Susanne Neuner. Ihre Tochter Elisabeth Bohnet ist Kunsthistorikerin an der Kunsthalle Mannheim und hat die Austellung für das Kloster Kirchberg kuratiert. Anlässlich der Austellung erscheint eine Broschüre.

Das Berneuchener Haus Kloster Kirchberg lädt ein zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, den 2. Dezember, um 15.00 Uhr.

Ausstellung im Berneuchener Haus Kloster Kirchberg

 Brigitte Bohnet

Arbeiten auf Papier

1. Dezember 2018 – 13. Januar 2019

Berneuchener Haus Kloster Kirchberg, Sulz am Neckar

Künstler und kreative Köpfe an den Start!

Informationstreff rund um Förderung kultureller Projekte mit LEADER

Wer auf die Suche nach einem Zuschuss für Kunst- oder Kulturprojekte geht, denkt nicht als erstes an das europäische Regionalförderprogramm LEADER. Direktvermarktung und Dorfentwicklung werden eher mit der Regionalentwicklung verknüpft. Jedoch sind die Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung von Kunst- und Kulturinitiativen des Programms facettenreich. Von der Programmerstellung bis zur spartenübergreifenden Vernetzung, von der kulturpädagogischen Aufbereitung bis zur Vernissage – das alles steckt in dem vielseitigen europäischen Förderprogramm.
Ein Informationsabend in lockerer Atmosphäre bietet nun die Gelegenheit, das Programm näher kennenzulernen, Fragen zu einer möglichen finanziellen Unterstützung von Projekten aus dem Bereich Kunst und Kultur zu stellen und sich mit dem Regionalmanagement und bisherigen Projektträgern auszutauschen. Der Informationstreff LEADER – InformaL Kunst und Kultur findet am 22. November 2018 um 18 Uhr im Theatersaal des Kulturzentrums Kloster in Horb am Neckar statt. Passend dazu startet bereits Mitte November der nächste Projektaufruf, bei dem Projektbewerbungen aus dem Bereich Kunst und Kultur gefragt sind.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bei der LEADER Geschäftsstelle Oberer Neckar gebeten.

Online-Anmeldung und weitere Informationen auf www.leader-oberer-neckar.de/veranstaltungen.

 

Kontakt:

LEADER Geschäftsstelle Oberer Neckar

Heerstraße 55a

78628 Rottweil

Tel.: 0741 244 8101

E-Mail: info@leader-oberer-neckar.de

Vernissage zur neuen Dauerausstellung Helmuth Uhrig

Am Sonntag, den 25. März 2018 um 15 Uhr wird im Berneuchener Haus Kloster Kirchberg in Sulz am Neckar die neue Sonderausstellung der Sammlung Helmuth Uhrig feierlich eröffnet.

"Helmut Uhrig: Gestalten des Alten Testaments" lautet der Titel der neuen Dauerausstellung.
„Helmut Uhrig: Gestalten des Alten Testaments“ lautet der Titel der neuen Dauerausstellung im Berneuchener Haus Kloster Kirchberg in Sulz am Neckar .

Der Geistliche Leiter des Hauses, Pfarrer Matthias Gössling, wird die Gäste begrüßen. Die Kuratorin Dr. Ingrid Helber führt in die neue Thematik und in die neuen Werke ein. Die musikalische Umrahmung übernimmt die junge Künstlerin Alma Naidu aus München.

Nach den Gleichnissen des Neuen Testaments werden dieses Jahr Kunstwerke zum Alten Testament  gezeigt – von Adam und Eva bis zur Verkündigung der Geburt Jesu durch Jesaja. Weiterhin wird die Bandbreite des künstlerischen Spektrums Helmuth Uhrigs verdeutlicht. Beim Titelbild (siehe Foto) handelt es sich um einen farbigen Glasfensterentwurf für die Christuskirche in Brühl bei Köln. Vor dem blauen, himmlischen Hintergrund tanzt und musiziert König David in wehendem Gewand.

Auf einer farbigen Zeichnung fordert der Riese Goliath lautstark die Krieger des Volkes Israel heraus und David macht sich auf den Weg zum Kampf.

Als Symbole verwendete der Künstler Farben oder nach oben geöffnete Parabeln für den göttlichen Einflussbereich. Beeindruckend sind aber auch Helmuth Uhrigs schwarz-weiße Holzschnitte mit der Reduzierung aufs Wesentliche.

Im Anschluss an die Eröffnung besteht die Gelegenheit zum Rundgang und zu interessanten Gesprächen.

Helmuth Uhrig (1906 – 1979)

…hinterließ ein umfangreiches künstlerisches Lebenswerk und machte sich vor allem im Bereich der christlichen Kunst des 20. Jahrhunderts einen Namen.

Das künstlerische Erbe Helmuth Uhrigs kann heute an vielen öffentlichen Gebäuden und evangelischen Kirchen betrachtet werden: Aus Holz, Stein, Kupfer oder Bronze schuf der Künstler unter anderem Kanzeln, Altäre, Taufsteine, Figuren und Reliefs.

Der in Heidenheim an der Brenz geborene Künstler war Mitglied der Evangelischen Michaelsbruderschaft, nach seinem Tod kam sein künstlerischer Nachlass deshalb ins Berneuchener Haus Kloster Kirchberg, das geistliches Zentrum der Bruderschaft ist. Die Sammlung wird betreut von der Kuratorin Dr. Ingrid Helber sowie dem Arbeitskreis Uhrig.

Die Kunstsammlung Helmuth Uhrig

…ist vom 25. März bis Dezember jeweils am 1. und 3. Sonntag eines Monats von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Termine sind nach Vereinbarung gerne möglich, bitte wenden Sie sich dafür an unseren Empfang. (empfang@klosterkirchberg.de, Tel: 07454-8830) Eine Führung durch die Ausstellung dauert etwa eine Stunde.

Neuer Flyer „Kulturgenuss in Rottenburg am Neckar“

Neu ist der Kulturfolder „Kulturgenuss in Rottenburg“. Der Folder bündelt die bereits vorhandenen Flyer von römischem Museum, Sülchgaumuseum, der Synagoge Baisingen, dem Diözesanmuseum, der Sülchenkirche, der Weggentalkirche, dem Führungsangebot „Urbs pia“ und dem Stadtführungsflyer.

 Flyer "Kulturgenuss in Rottenburg am Neckar" bündelt die kulturellen Angebote in der Stadt
Der Flyer „Kulturgenuss in Rottenburg am Neckar“ bündelt die kulturellen Angebote in der Stadt.

Zudem wird mit einem Einleger auf die Veranstaltungshighlights im Jahr 2018 hingewiesen. Dieser Folder entstand in Kooperation zwischen der WTG und dem Kulturamt der Stadt Rottenburg.